Herzlich willkommen auf Pahaschi.de

Erstellt von Markus am 22. März 2011 – 14:22 -

Pahaschi.de ist ein privates Projekt von Betroffenen für Betroffene, deren Angehörige und interessierte Menschen.

Hier soll psychotisch Erkrankten, deren Familien und Freunden ein Forum gegeben werden um sich mit Mitbetroffenen auszutauschen.

Es sollen Vorurteile, die diese Krankheit auslöst, ein Stück weit aus der Welt geschafft werden, da in der Öffentlichkeit und vor allem in der Sensationspresse oft ein sehr verzerrtes Bild auf psychisch kranke Menschen geworfen wird.

Wir freuen uns schon auf einen regen Austausch.

MfG,

Das Team von Pahaschi.de

Morgenszene_am_Himmel_700px

 

 

 

 

 

 

 

 

Dunkle Wolken kommen … aber sie gehen auch wieder!

 


Erstellt in Kategorie Allgemein | Kommentare deaktiviert

Absetzen von Psychopharmaka

Erstellt von Bodo am 11. März 2018 – 20:26 -

Liebes Pahaschi-Team,

im Rahmen des neuen Forschungsschwer-punktes “Absetzen von Psychopharmaka” des Fachbereichs Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Hamburg führen wir aktuell eine Onlinebefragung (Leitung: Prof. Dr. Tania Lincoln) zu Erfahrungen und Einstellungen bezüglich Absetzen oder Reduzieren von Antidepressiva und Antipsychotika durch.

Obwohl das Thema Absetzen für viele Menschen so wichtig ist, ist es wenig erforscht und es gibt wenig wissenschaftliche Erkenntnisse, die Menschen beim Absetzen unterstützen können. Mit der Studie planen wir Faktoren zu identifizieren, die wichtig für das Gelingen von Absetzprozessen sind.

Die Befragung erfolgt anonym, nur falls Interesse an einer Folgebefragung besteht, bitten wir die TeilnehmerInnen, eine Email-Adresse anzugeben. Es handelt sich um eine reine Befragungsstudie, also keine experimentelle Studie oder ähnliches.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Studie auf Pahaschi.de bewerben würden. Dafür können Sie gern untenstehenden Text verwenden.

Herzliche Einladung zur Teilnahme an unserer Studie!

Im Rahmen eines Forschungsschwerpunktes des Fachbereichs Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Hamburg führen wir eine Studie zum Thema Absetzen und/oder Reduzieren von Antipsychotika und Antidepressiva durch.

Was ist das Ziel der Studie?

Wir möchten mit Ihrer Hilfe Erkenntnisse darüber gewinnen

- Welche Faktoren wichtig dafür sind, dass Psychopharmaka erfolgreich abgesetzt oder reduziert werden können

- Welche Schwierigkeiten im Absetz- oder Reduktionsprozess auftreten können und wie diese bewältigt werden können

Wer kann teilnehmen?

Eine Teilnahme an unserer Studie ist für alle möglich, die:

  • mindestens 18 Jahre alt sind
  • und bereits Erfahrungen mit Absetz- oder Reduktionsversuchen von Antipsychotika oder Antidepressiva gesammelt haben
  • oder darüber nachdenken, Antipsychotika oder Antidepressiva in den nächsten Wochen/Monaten abzusetzen oder zu reduzieren

Ablauf und Dauer

Die anonyme online-Befragung dauert ca. 20-30 Minuten. Die Teilnahme an der Befragung ist ab sofort möglich.

Über folgenden Link gelangen Sie zu unserer Umfrage: 
https://ww3.unipark.de/uc/psychopharmaka/

Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen.

Falls Sie Fragen haben,

wenden Sie sich gerne an uns unter folgender E-Mail: absetzstudie@web.de

Herzliche Grüße
Mariana Quazzola, Meike Tögel
& Tatjana Witzgall


Erstellt in Kategorie Gastbeiträge, Medikamente | Keine Kommentare »

Herzlich willkommen auf Pahaschi.de

22. März 2011 – 14:22

Pahaschi.de ist ein privates Projekt von Betroffenen für Betroffene, deren Angehörige und interessierte Menschen. Hier soll psychotisch Erkrankten, deren Familien und Freunden ein Forum gegeben werden ...

Kommentare deaktiviert

Was wisst Ihr Ärzte denn schon?

19. November 2017 – 08:56

Hallo zusammen, ich möchte es möglichst kurz halten: Als jemand, der nun bereits seit dem Jahr 2004 quasi schwer chronisch schizophren erkrankt ist, versuche ich nun schon ...

Keine Kommentare »

Gedanken lesen – Facebooks Skrupellosigkeit kennt keine Grenzen

20. April 2017 – 15:39

Wenn es nicht so ein ernstes Thema wäre, könnte man Zuckerbergs neuesten Coup als Spinnerei abtun, als reinen Marketing-Gag. Denn folgendes ist klar: Erstens will ...

Kommentare deaktiviert

Population und Fortpflanzung des Homo Sapiens

5. April 2017 – 14:00

In der Reihe „Unsere kleine Welt“ möchten wir Ihnen heute eine besondere Primatengattung vorstellen: den Homo sapiens, von voralpinen Genträgern der Art auch Großkopferte genannt. Laut ...

Kommentare deaktiviert

Studie zum Schlaf bei Jugendlichen

25. Dezember 2016 – 19:08

Wissenschaftliche Studie zum Thema Schlaf Hallo, wir führen eine neue wissenschaftliche Studie durch: Was ist das Ziel der Studie? Das Forschungsprojekts SleePsy am Arbeitsbereich für Klinische Psychologie und ...

Kommentare deaktiviert

Humor ist die beste Medizin

10. Dezember 2015 – 10:24

Zuschrift einer Leserin: Nach einer Kündigung durch eine Zeitarbeitsfirma gerate ich in einen Strudel zwischen paranoiden Ängsten und euphorischen, größenwahnsinnigen Ideen. Mein Mann bringt mich in diesen ...

1 Kommentar »

Der Absturz in den Bergen

21. Juni 2015 – 12:27

DER ABSTURZ IN DEN BERGEN – Filmkritik Es beginnt ein normaler Arbeitstag auf dem Flughafen in Lissabon. Der Check-In des Frühfluges CO2666 nach Warschau verläuft ...

Kommentare deaktiviert

Psychotherapie-Studie am UKE Hamburg

17. August 2014 – 09:22

Vor ein paar Tagen erreichte uns diese Zuschrift aus Hamburg:   Sehr geehrtes Pahaschi Team, wir, das Team der klinischen Neuropsychologie und der Bildgebung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, beschäftigt ...

Kommentare deaktiviert

Es war einmal das Internet

7. Juli 2014 – 05:51

Das Rauschen in der Leitung Früher gab es so etwas nicht: Wetterbericht im Computer, Bahnkarten online bestellen oder Kontoführung mittels PC von zu Hause - früher, ...

1 Kommentar »

Einblicke in die Forensik

17. Juni 2014 – 16:05

Vorgestern, am Sonntag den 15. Juni 2014, kam auf Deutschlandradio Kultur um 13.05 Uhr eine interessante Reportage über Patienten, die in der Forensik leben müssen, ...

Kommentare deaktiviert
RSS