Herzlich willkommen auf Pahaschi.de

Erstellt von Markus am 22. März 2011 – 14:22 -

Pahaschi.de ist ein privates Projekt von Betroffenen für Betroffene, deren Angehörige und interessierte Menschen.

Hier soll psychotisch Erkrankten, deren Familien und Freunden ein Forum gegeben werden um sich mit Mitbetroffenen auszutauschen.

Es sollen Vorurteile, die diese Krankheit auslöst, ein Stück weit aus der Welt geschafft werden, da in der Öffentlichkeit und vor allem in der Sensationspresse oft ein sehr verzerrtes Bild auf psychisch kranke Menschen geworfen wird.

Wir freuen uns schon auf einen regen Austausch.

MfG,

Das Team von Pahaschi.de

Morgenszene_am_Himmel_700px

 

 

 

 

 

 

 

 

Dunkle Wolken kommen … aber sie gehen auch wieder!

 


Erstellt in Kategorie Allgemein | Kommentare deaktiviert

Gedanken lesen – Facebooks Skrupellosigkeit kennt keine Grenzen

Erstellt von Bodo am 20. April 2017 – 15:39 -

Wenn es nicht so ein ernstes Thema wäre, könnte man Zuckerbergs neuesten Coup als Spinnerei abtun, als reinen Marketing-Gag. Denn folgendes ist klar: Erstens will niemand die Kontrolle über sein Innerstes abgeben, auch nicht für belangloses Social Networking, und zweitens ist die Wissenschaft längst nicht so weit, dass Gedankenlesen praxistauglich wäre.

Aber aus einem anderen Grund ist mit solcher Thematik nicht zu spaßen: Mark Zuckerberg hat Psychologie studiert und weiß mit Sicherheit, daß die die Einbildung, andere Menschen oder Maschinen könnten die eigenen Gedanken lesen, zu den schwersten Symptomen von psychiatrischen Erkrankungen gehören und nicht selten in lebensbedrohlichen Zuständen enden. Die wirkliche oder vermeintliche Offenlegung der Gedanken ist mit das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann. Es ist ein Alptraum. Damit darf man auch nicht nur ansatzweise Geschäfte machen.

Facebook an sich entwickelt sich langsam zum Alptraum der Menschheit. Nicht nur, daß die Menschen sinnlos Zeit verplempern, auch die Firma selber ist gezwungen Unsummen zu investieren, um ihre Seiten vom Müll anderer Leute zu säubern, den diese nicht wagen würden vor die eigene Tür zu stellen, aber anonym ins Internet abkippen. Facebook-Mitarbeiter werden krank und kündigen nach kurzer Zeit, weil der tägliche Abschaum einfach nicht zu verkraften ist.

Anstatt sich mit gefährlichen Illusionen einzulassen, sollte Facebook ein neues System programmieren, um mit dem ganzen Hass, dem Schmutz, der Gewalt und den unzähligen Beleidigungen fertigzuwerden. Halb Silicon Valley steht für diese Aufgabe bereit. Das sollte doch ein Leichtes sein.

Der Letzte, der seine Gedanken live mit Facebook verbinden wird, ist höchstwahrscheinlich sein Gründer selber.


Erstellt in Kategorie Allgemein, Messages | Keine Kommentare »

Strafe muss sein!

10. März 2014 – 15:26

Beim Radiohören habe ich oft ein schlechtes Gewissen: Als märkisches Gewächs mache ich immer einen großen Bogen um unseren Heimatsender. Wie sagt man? Der Prophet ...

Kommentare deaktiviert

Kinotipp – Das Geheimnis der Bäume

31. Januar 2014 – 21:26

Der tropische Regenwald ist bedroht, sowohl in Südamerika, als auch in Afrika und Südostasien. Was passiert, wenn alle Bäume abgeholzt sind, wenn nur noch Schlamm ...

Kommentare deaktiviert

Weihnachtszeit

3. Dezember 2013 – 13:06

Nun ist es wieder soweit: Die Weihnachtsmärkte werden geschmückt und die Wohnungen gestürmt ... oder ist es eher andersherum? Jedenfalls während uns Radio, Fernsehen und ...

Kommentare deaktiviert

Gib den Drogen keine Chance

20. Oktober 2013 – 17:26

Eine Geschichte, zugeschickt von DENPLAE ... Die Tage vor der geschlossenen Abteilung: Er sprach im Grunde über sich selbst und auch eher in der Theorie, aber für ...

2 Kommentare »

Presseschau im September

4. September 2013 – 19:05

Inga Humpe, Sängerin ("Ein Herz kann man nicht reparieren"), kam von einer Musik-Produktion aus Kalifornien zurück, dem Traumland vieler Deutschen. Doch wenn sie dort jemandem ...

Kommentare deaktiviert

Und übrig bleibt nur ein Schuh …

28. Juli 2013 – 15:51

Das war wieder ein Berlin-Tag ganz nach meinem Geschmack! Über Bernau und Lichtenberg ging es in die Stadtmitte. Der U-Bahnhof Lichtenberg empfängt mich mit einem ...

Kommentare deaktiviert

Ein sächsischer Traum

7. Mai 2013 – 05:45

Lange war ich nicht mehr in Dresden, der großen Metropole im Oberen Elbtal. Dem Elbflorenz des Ostens. Wie sehnte ich mich danach, wieder das "Nuh!" ...

Kommentare deaktiviert

Der Blick ins Leben

30. April 2013 – 12:04

"Nach Erdbeeren läuft Hilfe auf Hochtouren": Der Blick in die Tageszeitung lässt wieder Schlimmes aus der Welt der Kindererziehung erahnen. Sind wieder ungenießbare Frostfrüchte aus ...

Kommentare deaktiviert

50 Wörter für Schnee

7. April 2013 – 09:14

Nach diesem Winter können wir, glaube ich, für den Rest des Jahres keinen Schnee mehr sehen. Zu lange war er unser Begleiter auf Straßen und ...

Kommentare deaktiviert

Science fiction psychosis

25. März 2013 – 16:58

    A story by Steven from The Netherlands: I’m sharing this story because I had a rather interesting experience that changed my life. Even today, years after ...

Kommentare deaktiviert
RSS